PRAXISORDNUNG UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

PRAXISORDNUNG UND

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

der Zahnarztpraxis DentalArt Słubice

 

I. Allgemeine Regeln der Erbringung von zahnärztlichen Leistungen bei DentalArt

1.1. DentalArt ist eine private Zahnarztpraxis, die aufgrund der von der Ärztekammer in Gorzów Wlkp. erteilten Zulassung betrieben wird.

1.2. Der Inhaber der Heileinrichtung DentalArt Słubice ist der Zahnarzt Piotr Klincewicz. Approbation (…..).

 

1.3. Zahnärzte, die Leistungen bei DentalArt erbringen, haben mit dem Eigentümer zivilrechtliche Verträge abgeschlossen.

 

1.4. Die Praxis erbringt zahnärztliche Leistungen gegen vollständiger Bezahlung für die erbrachte Gesundheitsleistung.

 

1.5. Der Preis für die jeweilige Gesundheitsleistung soll auf Anfrage des Patienten vor Erbringung der zahnärztlichen Leistung angegeben werden.

 

1.6. Die Preisliste ist am Empfang, an der Rezeption sowie in jedem Behandlungsraum erhältlich und steht dem Patienten jederzeit zur Verfügung.

 

1.7. Die Aufnahme eines Patienten zur Behandlung in der Zahnarztpraxis erfolgt aufgrund der freien Wahl einer kostenpflichtigen Behandlung durch den Patienten, sowie mit seiner Einwilligung.

 

1.8. Bei Aufnahme eines Patienten bei DentalArt ist die Erstellung der medizinischen Dokumentation notwendig.

1.9. Bei jedem Patienten wird eine Registerkarte sowie ein Kontaktformular angelegt. Beim ersten Termin wird auch eine Anamnese durchgeführt.

 

1.10. Jegliche Veränderungen des Gesundheitszustandes, der Personal- sowie Kontaktdaten sollen von dem Patienten aktualisiert werden.

 

II. Umfang der angebotenen Gesundheitsleistungen

 

2. Es werden folgende Gesundheitsleistungen angeboten:

 

- chirurgische Zahnheilkunde, Implantologie

- zahnärztliche Prothetik

- konservierende Zahnheilkunde

- Parodontologie

- Röntgendiagnostik

 

III. Vereinbarung von Patiententerminen

3.1. Wir behandeln Patienten, die frühzeitig angemeldet und eingeplant sind

3.2 Die vorgesehene Aufnahmezeit ist lediglich eine ungefähre Angabe; wir sind stets bemüht, Verzögerungen zu vermeiden, daher bitten wir Sie um Verständnis, falls sie auftreten.

 

3.3. Eine 5-minütige Pause ist nach jeder Behandlung erforderlich, damit der Arbeitsplatz für die Aufnahme des nächsten Patienten vorbereitet werden kann (wir räumen auf und sterilisieren die Instrumente).

 

3.4. Sog. „Schmerzpatienten” bzw. dringliche Fälle können aufgenommen werden, soweit der jeweilige Zahnarzt dies erlaubt, und zwar nur nach dem Abschluss von bzw. zwischen den eingeplanten Behandlungen.

IV. Terminabsagen

 

4.1 Der Patient bekommt am Vortag des Termins eine SMS-Nachricht, in der der konkrete Termin mitgeteilt wird; wir bitten um eine Bestätigung Ihrerseits, ebenfalls per SMS.

 

4.2 Falls der vereinbarte Termin abgesagt werden soll, ist der Patient dazu verpflichtet, die DentalArt-Praxis telefonisch oder per SMS darüber zu informieren, und zwar spätestens 3 Stunden vor dem geplanten Termin.

 

4.3. Falls der Termin nicht unter den oben genannten Bedingungen ordnungsgemäß abgesagt wird, wird bei dem nächsten Termin eine Zusatzgebühr i.H.v. 50,00 Zloty pro jede früher vereinbarte (und nicht in Anspruch genommene) 30 Minuten erhoben; 100,00 Zloty für einen 60-minütigen Termin, und so weiter.

 

V. Garantie:

 

5.1. Das Wohl des Patienten ist für uns sehr wichtig. Daher erbringen wir die Leistungen stets mit der gebotenen Sorgfalt, auf höchstem Niveau.

5.2. Im Rahmen der Mängelgewährleistung übernehmen wir wie folgt Garantie:

- konservierende Behandlung – 1 Jahr

- konservierende Behandlung bei Kindern – 3 Monate

- prothetische Behandlung – 2 Jahre

- implantologische Behandlung – 5 Jahre

 

5.3. Bei Zahnersatzarbeiten größeren Umfangs stellen wir auf Patientenwunsch eine Garantie in schriftlicher Form aus.

 

VI. Ablehnung von Reklamationen

 

6. Eine Reklamation wird abgelehnt, wenn der Patient:

- die Anweisungen des Arztes bezüglich der Mundhygiene nicht befolgt

 

- in Eigenregie den Zahnersatz korrigiert, überarbeitet oder repariert

 

- an Bruxismus oder sonstige Paradontalkrankheiten leidet

- einen Unfall erleidet hat, bei dem der Zahnersatz beschädigt worden ist

- die Prothese außerhalb der Mundhöhle beschädigt hat

VII. Kostenpläne und Abrechnungen mit den deutschen Krankenkassen

 

7.1. Für und auf die zahnärztliche Behandlung erstellen wir für Sie: Rechnungen und Kostenpläne für deutsche Krankenkassen – in der Regel innerhalb von 7 Tagen nach der Beratung oder Leistung.

7.2. Wir haben mit keiner deutschen Krankenkasse unmittelbar einen Vertrag abgeschlossen, deshalb obliegt die direkte Abrechnung mit den deutschen Krankenkassen dem Patienten (natürlich unterstützen wir Sie gerne dabei, soweit es möglich ist).

 

VIII. Zahlungen

 

8.1. Wir nehmen folgende Zahlungen an:

 

- in Zloty, in Euro (es wird der Umrechnungskurs der Polnischen Nationalbank für den jeweiligen Tag verwendet)

 

- Barzahlungen, Kartenzahlungen in Zloty und Euro, Blik- Überweisungen, traditionelle Überweisungen)

 

8.2. Vor dem Beginn von Zahnersatzarbeiten nach einem Kostenplan soll der Patient am ersten Behandlungstag nicht weniger als 30% der vorgesehenen Summe einzahlen, weitere 30% sind beim nächsten Termin einzuzahlen, und an dem Tag, an dem der Abschluss der Arbeiten erfolgt, soll der Patient den Restbetrag zahlen.

 

8.3. Vor einer Implantatbehandlung ist der Patient verpflichtet, am Tag der Behandlung 100% des Wertes des chirurgischen Teils zu zahlen.

 

IX. Komplikationen

 

9.1. Vor Beginn der geplanten Behandlung muss es dem Patienten bewusst sein, dass es auch bei höchster Sorgfalt des Zahnarztes manchmal zur ungewollten Komplikationen bzw. Nebenwirkungen kommen kann, bei denen die Reklamation ausgeschlossen ist.

9.2. Eine Liste der möglichen Komplikationen in konkreten Behandlungsfällen ist am Empfang erhältlich; Sie können auch Ihren Zahnarzt danach fragen.

 

X. Einwilligung des Patienten zu einer Behandlung

10.1. Die Einwilligung zu einer Behandlung wird von einem voll geschäftsfähigen Patienten, einem gesetzlichen Vertreter oder einem Betreuer erteilt. Die Einwilligung gilt als erteilt, wenn der Patient sich der vereinbarten Behandlung unterzieht.

10.2. Bei einer Verweigerung des Patienten, sich der Behandlung zu unterziehen, obwohl ein Arzt den Bedarf einer sofortigen Behandlung festgestellt hat, wird diese in der Patientenkarte vermerkt und soll von dem Patienten bestätigt werden.

10.3. Bei einer minderjährigen Person muss ihr gesetzlicher Vertreter die Einwilligung zu einer Behandlung erteilen (mündlich oder schriftlich).

 

XI. Datenschutz bei DentalArt

 

11.1. In Zusammenhang mit dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung des Europäischen Parlaments (DSGVO) teilen wir Ihnen mit, dass Ihre personenbezogenen Daten in unserer Zahnarztpraxis entsprechend den in dieser Grundverordnung beschriebenen Regeln (Art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO) verarbeitet werden.

11.2. Die ärztliche Tätigkeit ist stets mit der Pflicht verbunden, entsprechende medizinische Dokumentation zu führen.

11.3. Indem Sie eine diagnostische Untersuchung bzw. eine Heilmaßnahme einwilligen (mündlich oder schriftlich), stimmen Sie gleichzeitig zu, dass die Praxis Ihre personenbezogene Daten für Zwecke der Behandlungsdurchführung verarbeitet. Eine zusätzliche Einwilligung ist nicht erforderlich. Da die medizinische Dokumentation (entsprechend dem polnischen Gesetz über Patientenrechten und dem Patientenrechtsbeauftragten) noch 20 Jahre nach der letzten Behandlung aufbewahrt wird, kann das im Datenschutzrecht verankerte „Recht auf Vergessenwerden“ erst nach Ablauf dieser Frist verwirklicht werden.

 

11.4. Jeder Patient hat das Recht, einen Antrag auf Bereitstellung seiner personenbezogenen Daten sowie seiner medizinischen Dokumentation zu stellen. Er kann auch, anhand eines separaten Antrags, eine nahestehende Person dazu ermächtigen, (bis Widerruf) Anträge auf Bereitstellung der Dokumentation zu stellen, sowie Auskunft über seinen Gesundheitszustand zu bekommen. Der erste Kopie der Dokumentation wird kostenfrei übergeben. Entsprechende Antragsformulare werden in der Praxis auf Patientenwunsch ausgehändigt.

11.5. Folgende personenbezogene Daten sind für die Erbringung von Leistungen unentbehrlich: Vor- und Nachname, Geschlechtsbezeichnung, PESEL-Nummer, Anschrift sowie – bei geschäftsunfähigen Personen – Daten des Betreuers/gesetzlichen Vertreters.

11.6. Wenn Sie gebeten werden, Ihre Telefonnummer oder Email-Adresse anzugeben und uns diese Daten überlassen, vereinfachen Sie uns damit den Kontakt mit Ihnen; zugleich erteilen Sie der Praxis die Einwilligung, diese Kommunikationsmittel zu folgenden Zwecken zu verwenden:

 

 

Auskunft über den Gesundheitszustand nach der Behandlung,

Erinnerung an einen Termin

Terminabsage

Erinnerung an eine Kontrolluntersuchung (falls eine solche wegen des Charakters der Beschwerde erforderlich ist)

11.7. Eine solche Kontaktaufnahme (wie im Pkt. 11.6. beschrieben) ist bei derzeitiger Rechtslage nicht als Marketing-Maßnahme angesehen. Eine entsprechende Einwilligung des Patienten ist nicht erforderlich.

11.8. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie uns jederzeit darum bitten dürfen, diese Daten zu löschen oder zu berichtigen. Behörden oder sonstige Einrichtungen, die dazu gesetzlich ermächtigt sind (wie z.B. Sozialversicherung, Krankenkassen, Gerichte), oder Personen, die Sie selbst ermächtigen, können „Empfänger“ von Ihren Daten sein.

 

11.9. Falls Sie der Ansicht sind, dass die Praxis gegen den Datenschutzregeln verstießt, können Sie sich an den Datenverwalter der Praxis: Verwalter – Piotr Klincewicz +48 95 7582126 oder an das Datenschutzamt (Urząd Ochrony Danych Osobowych): Warszawa, ul. Stawki 2, Tel. +48 606 950 000, wenden.